Ratgeber

Ratgeber rund um das Thema Schlaf, Bett & Gesundheit

Das Bettgestell

Bettgestell

An dieser Stelle behandeln wir die zweite Komponente: das Bettgestell.

Beim Bettgestell handelt es sich um ein Möbelstück das Matratze und Lattenrost als tragender Rahmen dient. Die Anforderungen sind eindeutig. Es muss von der Optik und vom Stil her gefallen und zur Einrichtung passen.

 

Technisch gesehen sollte das Bettgestell möglichst stabil konstruiert sein, damit es als Doppelbett statische Belastungen von in der Regel mehr als 200 kg Gewicht tragen kann. Dieses Gewicht setzt sich zusammen aus jeweils ca. 30 kg für das Schlafsystem und ca. 75 kg pro Schläfer. Letztere belasten das System durch ihre Bewegung beim ändern der Schlafposition zusätzlich noch dynamisch. Verwendet man motorisch verstellbare Kom-fortrahmen, kann sich dieses Gewicht auf 300 kg und mehr erhöhen.

 

Die Stabilität eines Bettgestelles hängt vor allem von dem verwendeten Material und der Konstruktion der Verbindungen ab. Massive Harthölzer wie zum Beispiel Buche oder Eiche bieten die besten Voraussetzungen in diesem Zusammenhang. Aber auch Edelhölzer wie Kirschbaum oder Nussbaum haben hier gute Eigenschaften. Verbindungen, die leicht zu montieren und demontieren und trotzdem stabil sind sichern auch nach dem vierten Um-zug eine problemlose Nutzung des Bettes.

 

Bei der Auswahl des Bettgestelles sollte man darauf achten, dass der Platz innerhalb des Rahmens für unterschiedliche Schlafsysteme ausgerichtet ist. Auch ein später vielleicht interessanter motorisch verstellbarer Komfortrahmen sollte von vorne herein mit in die Planung genommen werden, denn ein hochwertiges Bettgestell altert nicht und darf gerne 20, 30 oder mehr Jahre benutzt werden.

Auch die Einstiegshöhe ist ein wichtiges Kriterium der Auswahl. Ein- und Aussteigen rückenschonend gestalten ist eine Frage der Bauhöhe des Bettes. Bei vielen Modellen lässt sich diese anpassen. Für Menschen mit einem höheren Anspruch in diesem Bereich stehen auch höhenverstellbare Bettgestelle zur Auswahl. Man kann sogar ein wohnlich ausgerich-tetes Bett als Pflegebett ausstatten.

 

Ob ein Bett mit oder ohne Kopfteil versehen ist hängt wiederum vom individuellen Ge-schmack ab. Möchte man sich jedoch zum Lesen oder Fernsehen anlehnen, sollte das Rückteil stabil ausgeführt sein.

 

Rein optisch unterscheidet man Bettgestelle generell nach den verwendeten Materialien. Holz, Textil oder Leder und Metall. Wenn man die oben aufgeführten Merkmale beachtet ist es reine Geschmacksache welches Material man bevorzugt.

Ebenso findet man aus jeder Kategorie klassische oder moderne Formen. Auch eine Farb-anpassung an vorhandene Einrichtungsgegenstände oder sonstige Wünsche ist oft möglich.

Normalerweise kann man alle Schlafsysteme mit jeder Art von Bettgestell kombinieren. Am besten ist allerdings ein Fachmann schaut sich die Elemente an, denn auch hier gibt es Ausnahmen.

« zurück

 


Über uns

Mit zwei Filialen in Köln und Bonn bieten wir unseren Kunden beste Qualität und top Beratung.

Minoritenstrasse 9-11 in Köln
Berliner Freiheit 7 in Bonn
Schlafsysteme mit Funktion